Tasmanien

Tasmanien ist Australiens südlichster Bundesstaat und liegt etwa 200 km vor der Südküste Victorias. Zu Tasmanien gehört auch noch eine Gruppe von kleineren Inseln. Tasmanien ist ungefähr so groß wie Irland.

 

Anreise:

Hobart und Launceston sind die Hauptflughäfen mit Direktverbindungen zum australischen Festland. Man kann auch an Bord der Fähre 'Spirit of Tasmania' von Port Melbourne nach Devonport übersetzen.

 

Die Fahrt vom Flughafen Hobart zur Stadtmitte dauert mit dem Flughafenbus oder Taxi 35 Minuten. Tasmanien hat keine Bahn, zwischen den größeren Städten bestehen jedoch Linienbusverbindungen. Da kein Reiseziel mehr als fünf Autostunden von Hobart entfernt liegt, ist Tasmanien sehr leicht zu bereisen.

 

Landschaft:

Tasmanien hat eine äußerst vielseitige Landschaft mit alpinen Heidegebieten, Eukalyptuswäldern, kühlen gemäßigten Regenwäldern und Moorlandschaften. Viele Pflanzenarten sind einzigartig und wachsen nur in Tasmanien. Die Insel ist zudem Heimat mehrerer Tierarten, die noch vor einiger Zeit in ganz Australien anzutreffen waren, mittlerweile aber nur noch hier zu finden sind. Tasmanien ist als Wanderparadies bekannt, bietet aber auch hervorragende Möglichkeiten für Fahrradfahrer und Autoreisende.

Hobart

Hobart an der Derwent-Mündung ist Australiens zweitälteste Stadt. Sie ist zwar klein, bietet aber alle Einrichtungen einer Großstadt in einer wunderbar entspannten Umgebung.

 

Südlich von Hobart liegt das Huon Valley und das D’Entrecasteaux Channel District, wo Beerenfrüchte und Äpfel biologisch angebaut werden und die besten Lachse und Austern der Welt gezüchtet werden. Im Südwesten können Sie Port Arthur besuchen, die historische Sträflingskolonie Tasmaniens.

Tasmaniens Nationalparks

Etwa 40% von Tasmanien sind durch Nationalparks geschützt. Die berühmtesten Parks sind Cradle Mountain, Franklin-Gordon Wild Rivers und die Southwest Wilderness, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Freycinet National Park an der Ostküste ist für seine bezaubernden Sandstrände und rosafarbenen Granitmonolithen berühmt.

 

Tipp: Für Walbeobachter: von Oktober bis November schwimmen hier Walschulen nahe am Ufer vorbei

 

Der Küstenort Bicheno ist für seine nächtliche Parade von Pinguinen bekannt, die vom Meer zu ihren Nistplätzen zurückkehren. Hier ist auch eine der besten Stellen zum Langustenfangen, zum Tauchen und Schnorcheln

Launceston und der Nordosten

Launceston, 198 km nördlich von Hobart, ist ein guter Ausgangspunkt für Besucher, die den Weinanbau im Tamar Valley oder die historischen, ursprünglich erhaltenen Dörfer Evandale, Perth, Longford und Ross erkunden wollen.